15. und 16. Juni: Das Blankenhornfest !

 

Wie jedes Jahr transportierten wir von der IG Burg Blankenhorn eine große Menge an Ausstattung und Ausrüstung mit viel Mühe und Aufwand zur Burgruine, um wieder für die erwarteten Gäste bestmöglich vorbereitet zu sein - und unsere Arbeit wurde „belohnt“:

 

Trotz der Pfingstferien war die Zahl der Besucher größer als in den vergangenen Jahren!

 

Daher hatten wir an den beiden Festtagen alle Hände voll zu tun, um unseren Gästen ein kleines, aber feines Blankenhornfest zu bieten. Das Interesse an unseren Stationen war sehr groß und an dieser Stelle möchten wir allen Gästen, Mithelfern und Mitgliedern der IG einen sehr großen Dank aussprechen!

 

Viel Spaß beim kleinen „Rundgang“ durch unsere Bildergalerie… 

 

04. Mai 2019: Sanierungsarbeiten an der Pallasmauer Teil 2

Zugegeben, das Wetter war wirklich grausam und auch die Schar der arbeitswilligen Helfer war überschaubar, aber was wir trotz dieser Rahmenbedingungen an diesem Tag geleistet haben, kann sich wirklich sehen lassen.

Die Pallasmauer stand wieder im Fokus, wir führten die am 6. April begonnene Sanierung  fort und haben einen weiteren Abschnitt dieser gefährdeten  Mauer gesichert.

 

Vielen Dank an alle Helfer und an Walter für die Verpflegung!

 

1. Mai 2019: Info- und Basteltag

Ein Bilderbuch-1.Mai ! Schönstes Wetter, beste Laune, und unsere Frauen mussten basteln .... - böser Kastellan :-)

07. April 2019: Ausflug ins Land der Staufer

Das Wetter meinte es wieder gut mit uns an diesem wunderschönen Tag!

Nach einstündiger Fahrt kamen wir pünktlich im Kloster Lorch an um dann in einer interessanten und informationsreichen Führung das Kloster und seine Geschichte kennen zu lernen:

ursprünglich als Grablege der Staufer gegründet, wurden dennoch die bekanntesten Staufer an anderen Orten beigesetzt – dies ergab sich dann aus dem Lauf der Historie.

Bauernkrieg und Reformation veränderten das Kloster äußerlich. Dennoch ist es heute ein besonderer Ort und gerade in der Klosterkirche kann man noch den Hauch der Stauferzeit fühlen.

Sehr beeindruckend ist das Stauferrundbild, welches die Geschichte der Staufer von 1102 bis 1268 in detaillierter Darstellung zeigt. Hans Kloss schuf dieses Werk von 1997 bis 2002 - und man muss es unbedingt im Original gesehen haben!

 

Nach unserem kleinen Kaffee-Imbiss mit leckerem, selbst gebackenem Hefezopf fuhren wir weiter zum Wäscherschloss, das etwa zur gleichen Zeit wie die Blankenhorn gebaut wurde. Gerade für uns waren die Spuren der ursprünglichen Bebauung im Burghof interessant.

Obwohl deutlich kleiner als die Anlage der Blankenhorn kann man auch manche bauliche Parallele sehen: den zusätzlichen Schutz durch Wallanlagen, die ursprüngliche Ausführung mit Wohnturm, die Schildmauer….

 

Zum Mittagessen trugen alle zu einen Picknick vor dem Wäscherschloss bei, so dass die aufgestellte Tafel fast nicht ausreichte um all‘ die Leckereien aufzunehmen. So konnten wir uns ausgiebig und in aller Ruhe satt essen und dabei die Natur genießen.

 

Anschließend war die Stammburg der Staufer das Ziel:

der anspruchsvolle und kräftezehrende Aufstieg auf den Hohenstaufen wurde mit einer grandiosen Rundumsicht auf das Stauferland belohnt!

Die Reste der Ruinen sind dort oben Nebensache: der besondere Ort und die Athmospäre, die Fernsicht und das „zur Ruhe kommen“ stehen im Mittelpunkt.

 

Bei einer abschließenden, gemeinsamen Einkehr in der Pizzeria im Kloster Adelberg konnten wir uns wieder stärken um dann wohlgelaunt heim zu fahren.

So hatten wir einen ausgiebigen, aber wundervollen Ausflug!

 

06. April 2019: Sanierungsarbeiten an der Pallasmauer

Einen kleinen Bericht und weitere Bilder unserer Sanierungsaktion finden Sie

unter der Rubrik  "Sanierung aktuell".

 

 ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

06.04.2019 - Das Ärgernis der Woche:

Leider mussten wir an diesem Tag auch feststellen, daß Unbekannte unseren Schaukasten schwer beschädigt haben. Dieser Kasten wurde von uns mit privaten Mitteln aufgestellt, um Besuchern mehr Informationen über die Burg zu geben und über unsere Aktionen und Termine zu informieren.

Außerdem wurden wieder Holzlatten aus dem Unterstand herausgerissen.

Es ist wohl leider so, dass jeden Tag dumme und ignorante Menschen auf Gottes schöner Erde wandeln und keinen Respekt mehr vor Eigentum oder Ehrenamt haben.

 

Man fragt sich jetzt: Wie reagiert man auf solche Attacken auf unsere ehrenamtliche Arbeit?

Einfach ignorieren und zur Tagesordnung übergehen oder den Schaukasten abmontieren? Immerhin sprechen wir hier von Privateigentum, der unentgeltlich der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt wurde!

Nach kurzer Diskussion haben wir uns dazu entschieden, im Sinne aller interessierten Besucher den Kasten wieder instand zu setzen, werden aber in Zukunft jeden dokumentierten Versuch von Vandalismus auf der Burg zur Anzeige zu bringen.

 

Für uns einfach nur traurig und enttäuschend!!

23. April 2019: Putzaktion

Bei Kaiserwetter kam wieder eine stattliche Truppe zur "Burgputzete" zusammen. Nach der Winterpause gab es wieder sehr viel zu tun: Laub und Unkraut wurde beseitigt und krankes Gehölz angegangen. Es zeigt sich, dass durch die regelmäßige Säuberung die ganze Burganlage gepflegt und sauber aussieht. Zum Mittagessen gab es einen deftigen Eintopf, der wieder durch den Nachtisch und die leckeren Kuchen und Küchlein unserer IG-Frauen hervorragend ergänzt wurde. Der schöne Tag ging daher leider wieder viel zu schnell vorüber!

 

Am 22. Februar 2019 haben wir mit

 

Karl Heidinger

 

einen hoch geachteten und großen Menschen verloren.

 

Karl war bei unserer Interessensgemeinschaft seit unserer Gründung im Dezember 2012 mit dabei

 

und stets mit seinem umfangreichem, geschichtlichem Wissen und seinen Ideen wohl geschätzt.

 

Wir werden Karl in ehrendem Gedächtnis bewahren, er wird uns fehlen …

 

IG Burg Blankenhorn im März 2019 

5. Januar 2019: Neujahrstreff

Trotz knackiger Temperaturen und anfänglichem Schneegriesel trafen sich wieder viele unserer Interessensgemeinschaft, um mit Bollerwagen und allerlei Leckerem zur Ruine Blankenhorn zu

ziehen.

Bei Kaffee und Kuchen, Roten Würsten vom Grill, selbstgemachtem Glühwein und Kinderpunsch

verbrachten wir wieder gesellige Stunden innerhalb der schützenden Mauern der Burg.

Sehr erfreut waren wir auch über die zahlreichen Gäste, die wir begrüßen durften. So waren am

späten Nachmittag fast alle Würste gegessen und Ebbe bei den Warmgetränken.

 

Alle waren sich spontan einig, dass es wieder ein schöner Tag gewesen war.

 

 

Das Mai-Titelbild stammt aus dem Jahr 2019.

Logo IG Burg Blankenhorn
Logo IG Burg Blankenhorn

Aktuelles:

Terminvorschau:

 

8. September

"Tag des offenen Denkmals"

auf der Blankenhorn

 

 

Neueste Informationen zur Sanierung finden Sie hier:

06. April 2019:

Das Ärgernis:

Leider mussten Wir feststellen, daß Unbekannte unseren Schaukasten  schwer beschädigt haben. Dieser Kasten wurde von uns mit privaten Mitteln aufgestellt, um Besuchern mehr Informationen über die Burg zu geben. Es ist wohl leider so, dass jeden Tag dumme Menschen auf Gottes schöner Erde wandeln und keinen Respekt mehr vor Eigentum oder Ehrenamt haben!

Neu: Wetter auf Burg Blankenhorn und Umgebung: