09. September: Erfassung der Steinmetzzeichen

Trotz der schlechten Wettervorhersage fanden sich am frühen Samstag Morgen insgesamt 25 motivierte Helfer auf der Burg ein, um unsere Idee in die Tat umzusetzen. Neben zahlreichen IG-Mitgliedern waren auch einige neue Geschichtsinteressierte auf die Burg gekommen, die unserem Aufruf in der Presse gefolgt sind und uns tatkräftig unterstützten.

Nach einem Frühstück und einer anschließenden Einweisung begann die eigentliche Arbeit. Mit Hilfe vorgefertigter Pläne und Übersichten wurden die einzelnen Mauerabschnitte genau untersucht und alle Steinmetzzeichen, Zangenlöcher und sonstige Anomalien eingetragen.

Schon während der Untersuchungen zeigte sich Erstaunliches: Es waren doch weit mehr Steinmetze am Bau der Burg beteiligt wie bisher angenommen! Und obwohl an diesem Tag noch nicht einmal die Hälfte der Mauern untersucht wurde, kann man jetzt schon sagen, daß sich die Aktion gelohnt hat und viele neue Erkenntnisse bringen wird.

Die nächsten Schritte sind jetzt die Verifizierung der Eintragungen, die daraus resultierende Analyse und die Übertragung der Zeichen in die digitalisierten Pläne!

Es wartet so in den nächsten Wochen und Monaten viel Arbeit auf uns am Rechner!

Aber auf die Erkenntnisse sind wir alle jetzt schon gespannt.

Natürlich kamen alle "Burgenforscher" in den Genuß der vorzüglichen IG-eigenen Küche, unser Koch Walter war in seinem Element und ließ keine Wünsche offen!

Klar ist aber heute schon: Es wird eine Folgeveranstaltung im neuen Jahr geben, um die restlichen Mauerabschnitte genauso zu dokumentieren.

 

17. - 18. Juni: das Blankenhornfest

Kaum zu glauben, aber es gibt immer wieder eine Steigerung:

 

Das Blankenhornfest war in den letzten Jahren immer interessant und toll, aber in diesem war es für uns das bisher beste Fest im Bereich der IG und des Ritterlagers!

 

Wir hatten das Lager gut verteilt aufgebaut und dekoriert, um ein schönes Ambiente zu bieten.

 

Im Bereich unserer IG war das Info-Zelt mit den interessanten und lehrreichen Ausstellungsstücken ein Mittelpunkt.

 

Ein Blickfang war das Funktionsmodell des Tretradkrans, aber die Attraktion für unsere Gäste war unsere neue Seilerei, bei der man sein eigenes Seil herstellen konnte! Die Seiler-Frauen waren daher fast ohne Unterlass an ihrer Arbeit.

 

Sehenswert und beeindruckend waren die Wirkungsweise der Balliste (Geschütz) und der Wurfmaschine, der sogenannten Blide. Beides wurde sowohl bei Belagerungen und Verteidigung eingesetzt.

 

Im Ritterlager waren große und kleine Kämpfer in Aktion und die Burgdamen waren anmutig unterwegs, begleitet von Minnegesang und dem Duft von Weihrauch ...

 

Wir bedanken uns sehr bei unseren Gästen aus Nah und Fern für den Besuch und dem Beitrag zum Gelingen unseres Festes - auch aus Hessen und der Landeshauptstadt Stuttgart folgten Besucher und Freunde unserer Einladung!

 

Ein ganz GROSSES DANKE SCHÖN geht an alle Mitwirkenden für die Mithilfe und den engagierten Einsatz  – nur so kann ein Fest dieser Art gelingen!

 

Für uns war dieses Blankenhornfest wieder ein schönes, harmonisches und weitreichendes Erlebnis und wir freuen uns schon auf das Fest 2018!

 

Viel Spaß beim Betrachten der Bilder - wir meinen, dass hier deutlich die gute Stimmung, die Freude und einzigartige Athmosphäre zum Ausdruck kommen:

 

28. Mai: Dorfplatzfest in Ochsenbach

Der Liederkranz Ochsenbach wählte in diesem Jahr das Motto "Ritter und Mittelalter" und hatte durch die IG Burg Blankenhorn und unserer Mittelaltergruppe eine willkommene Ergänzung.

Trotz hochsommerlicher Temperaturen waren viele Gäste auf der gemütlichen "Hocketse", die uns allen sehr gefallen hat! Die Kinder von der Kirbachschule und die Sänger des Liederkranzes Ochsenbach unter der Leitung von Christiane waren sehr engagiert bei ihren Darbietungen und ließen sich bei den Gewandungen einiges einfallen.

Es war für uns ein schöner und entspannter Tag mit Vorfreude auf unser Blankenhornfest!

1. Mai: Infotag und Basteln auf der Burg

 

Während der letzte Tag im April noch alle mit schönstem Wetter verwöhnte, war der 1. Mai 2017 einer der regenreichsten und kältesten seit Langem.

 

Dennoch fanden sich an diesem Tag viele Wanderer auf der Ruine Blankenhorn ein – sie ist eben immer ein lohnenswertes Ziel im Stromberg.

  

Die holden Maiden des GSV boten sehr gute, grillte Rote und Getränke an und die Bewirtung wurde auch von den Gästen gerne angenommen!

 

 Stefan Weber von der IG BB war wieder in „seinem“ Element und war für alle Interessierten gerne mit seinen fundierten Informationen mit Rat und Tat zur Stelle und auch so mancher von der IG führte angeregte Gespräche mit den Besuchern.

  

Es wurde gebastelt, mittelalterliche Brettspiele ausprobiert, gespielt und sich vergnügt. Trotz des widrigen Wetters wurde wieder einmal von allen das Beste daraus gemacht!

 

1. April: Stauferstele Güglingen

Aufgrund der staufischen Geschichte Güglingens und der Burg Blankenhorn wurde durch die Initiative der Germanistin, Buchautorin und Journalistin Irmhild Günther angeregt, auch in dieser Stadt eine Stauferstele zu errichten. Unser Stefan Weber steuerte die geschichtlichen Daten bei und untermauerte damit den Antrag.  Frau Luise Layher als Stifterin ermöglichte das Projekt und widmete die Stele Ihrem Vater, dem Firmengründer Eberhard Layher. Die achteckige Stele ist aus Jura-Marmor und 2,5 m hoch.

 

Die Laudatio in der voll besuchten Güglinger Mauritiuskirche wurde durch den Stadtpfarrer Dieter Kern und dem scheidenden Bürgermeister Klaus Dieterich eröffnet. Nach sehr ausführlichen Reden des EU-Kommissars Günther H. Oettinger und des MdB Eberhard Gienger kam die Stifterin Luise Layher zu Wort. Einen umfangreichen geschichtlichen Überblick gab Walter Ziegler vom Komitee der Stauferfreunde, wobei er auch die Unterstützung von Stefan Weber erwähnte. Die Werkskapelle Layher begleitete musikalisch den Festakt.

 

Aufgrund des Zeitplans von Herrn Oettinger wurde die 33. Stauferstele bereits vor der Laudatio enthüllt. Die Feierlichkeiten erhielten einen würdigen Abschluss bei einem Stehempfang auf dem Platz um die neue Stele, bei der es Snacks und Getränke und auch Gelegenheit zu vielen angeregten Gesprächen gab.

 

 

25. März: große Putzaktion

An diesem wunderschönen Tag fanden sich zu früher Stunde 18 motivierte Helfer auf der Burg ein, um die Anlage fit für den Frühling zu machen.

Extra aus Hessen waren 3 Blankenhorn-Begeisterte angereist, um uns bei der Arbeit tatkräftig zu unterstützen - unser Engagement scheint sich herumzusprechen!

Bäume und Sträucher wurden zurückgeschnitten, das Laub aus der Burg entfernt und die neuen Hinweisschilder montiert.

Nach einem grandiosen Mittagessen standen noch die Reparatur der Holzzäune an der Schildmauer sowie Baumfällarbeiten auf dem Programm. Auch wurde begonnen, das Moos von den Mauern zu entfernen, um spätere Sanierungsarbeiten zu ermöglichen.

Während des gesamten Tages schien die Sonne und machte die Arbeit zu einem wahren  Vergnügen. Natürlich war auch genug Zeit für tolle Gespräche oder einfach nur Geselligkeit. In dieser Atmosphäre macht es einfach nur Spaß, unsere Burg in Ordnung zu halten!

 

Vielen Dank an alle Beteiligten!

07. Januar: Jahresauftakt

Winterwetter wie aus dem Bilderbuch!

Bei klirrender Kälte, aber strahlendem Sonnenschein starteten die IG-Mitglieder traditionell das Jahr mit dem Treff auf der Burg.

Bei Glühwein, Würsten, Kaffee und Kuchen verbrachten wir sehr schöne Stunden und stimmten uns für das neue, arbeitsreiche Jahr ein. Auch fanden sich viele Wanderer ein, die freudig überrascht das kulinarische Angebot mit nutzten und die Gelegenheit wahrnahmen, etwas mehr über unsere Burg zu erfahren.

Erst als die Dämmerung hereinbrach, machten wir uns auf den Rückweg.

ein toller und gelungener Start ins neue Jahr!

Logo IG Burg Blankenhorn
Logo IG Burg Blankenhorn

Aktuelles

14. Oktober 2017:     

Herbst-Putzaktion auf der Burg

 

November 2017:    Jahresausflug der IG

 

Näheres unter "Termine"

 

News:       

Die genaue Dokumentation der Quadersteine brachte aktuell 15 neue Steinmetzzeichen zum Vorschein. 

Eine genaue Auflistung und die Veröffentlichung der Analyse folgen, sobald sie abgeschlossen sind.